Jeder passionierte Videospieler wird mit gutem Grund behaupten, dass nahezu jedes Spiel – egal ob auf PC, Mobil-Gerät oder Konsole – einen gewissen, mehr oder weniger großen Lerneffekt hat. Ego-Shooter trainieren Reflexe und Hand-Auge-Koordination, Strategiespiele vermitteln planerisches Denken und manchmal historische Hintergründe. Puzzle-Programme aller Art fördern logisches Denken und die Fähigkeit, Probleme effektiv zu lösen. Und darüber hinaus kann man aus vielen Games – sofern man sie nicht auf Deutsch spielt – auch noch den ein oder anderen Kniff für den persönlichen Englisch-Wortschatz oder andere Fremdsprachen mitnehmen. Dass sich Ballerspiele, Kriegs-Simulationen oder sehr komplexe Point-&-Click-Abenteuer nicht für Grundschüler eignen, versteht sich allerdings von selbst. Ebenfalls, dass die Englisch-Kenntnisse bei den meisten in diesem Alter noch nicht umfangreich genug sind, um häufig schwierige Situationen oder komplizierte Dialoge zu verstehen. Nichtsdestotrotz erfreut sich Software für Kinder ‐ und Kind-Gebliebene – schon seit Jahren großer Beliebtheit. Dass sie bestimmte Fähigkeiten trainieren oder generell zum Denken anregen, ist da ein netter Nebeneffekt. Auch für diese Kategorie haben wir einige Empfehlungen in unserer Bildergalerie zusammengestellt.

Manche Titel haben wir selbst als Kinder gespielt – zu anderen finden wir auch heute noch immer mal wieder gerne zurück. Auch hier haben wir vermerkt, wenn es ein Spiel ebenfalls für Konsolen oder sogar nur als App für mobile Geräte gibt. Es wird endlich warm! Diese Apps zeigen wie, wann und wo! Hal­lo, ich habe sowohl die Hexen­kü­che als auch die Vil­la der Rät­sel gepuz­zelt. Dei­ne Beschrei­bung hier fin­de ich Klas­se. Ich hät­te eine evtl. etwas erb­sen­zäh­le­ris­he Fra­ge zum Inhalt der Vil­la der Rät­sel. Ich ver­su­che es mög­lichst ohne Spoi­lern, aber wei­ter­le­sen auf eige­ne Gefahr. Ich habe das fina­le Rät­sel um die Klopf­zei­chen nach eini­gem kno­beln dursch­haut. Nun bin ich mir aber sehr sicher, dass auf mei­nem Puz­zle ein Hin­weis fehlt.

Ich habe alle gefun­den und rich­tig inter­pre­tiert, die Pfei­le, die Fra­ge­zei­chen und die Zah­len 1–3. Aller­dings fehl­te eben “4=”. Kannst du oder einer der Leser sich noch erin­nern, wo “4=” ste­hen soll­te? Ist das Rät­sel um “4=” irgend­wie anders als die ande­ren Zah­len zu lösen oder nach dem sel­ben Prin­zip? LG, Ben­ni The activities and experiences inside the app are inspired by six areas, which together make up the skills, knowledge and experiences appropriate for families as they play and discover together.